Ozon ist ein farbloses Gas mit charakteristischem Geruch. Es ist die energiereiche, aktive Form von Sauerstoff und wird deshalb auch als Aktivsauerstoff bezeichnet. Medizinisches Ozon ist ein Gemisch von Ozon und medizinisch reinem Sauerstoff und ist ein exakt dosierbares Medikament und löst sich im Blut bis zu 15 mal schneller als Sauerstoff.

Mit zunehmendem Alter kommt es durch eine geringere Versorgung des Gewebes mit Sauerstoff zu einer Abschwächung des Immunsystems. Sauerstoffmangel im Blut kann viele körperliche Beschwerden zur Folge haben (s. Anwendungsgebiete). Während einer Therapie wird das Blut beziehungsweise die roten Blutkörperchen sofort mit Sauerstoff versorgt und so gelangt neue Energie zu den Zellen.

Es gibt unterschiedliche Anwendungsformen:

1. Große Eigenblutbehandlung
2. Kleine Eigenblutbehandlung
3. Äußere Anwendung
4. Darminsufflation.

Welche Anwendungsform für Sie in Frage kommt, kläre ich gerne in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen.

Anwendungsgebiete für die Ozontherapie aus therapeutischer Sicht:

  • Durchblutungsstörungen
  • Wundheilungen und entzündliche Prozesse
  • Rheumatische Beschwerden
  • Immunstabilisierung
  • Viruserkrankung
  • Migräne
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • Hauterkrankungen
  • Sauerstoffmangel

Die Schulmedizin erkennt die Ozontherapie nicht an, weil wissenschaftliche Beweise für Wirkung und Wirksamkeit der Anwendungen fehlen. Die Anwendungsgebiete entsprechen den Erfahrungen einzelner Ozon-Therapeuten.